Switch to the CitySwitch to the City

Überarbeitete Fancharta tritt am 1. Januar in Kraft

Respektvolles Miteinander zwischen Fans und Verein steht über allem

Fast ein Jahr haben sich Fan- und Vereinsvertreter mit der Überarbeitung der Fancharta aus­einandergesetzt. Die Charta besteht seit 2008 und die Unterzeichner waren sich darüber einig, dass einige Punkte einer Neugestaltung bedurften.

Anzeige

In mehreren Treffen wurden alle Punkte der bestehenden Vereinbarung diskutiert und die gemeinsam als notwendig erachteten Veränderungen vorgenommen. Im Kern ihrer Grundsätze blieb die Charta jedoch unangetastet. Die überarbeitete Fassung der Fancharta tritt am 1. Januar in Kraft.

Über allem steht das respektvolle Miteinander zwischen Fans und Verein. Im Mittelpunkt steht dabei stets der Verein. Zugleich hat die Fancharta zum Ziel, Freiräume im Stadion für Fans zu schützen und die kreative, bunte und friedliche Fankultur zu fördern. Auch soll die Ursprünglichkeit eines Fußballspiels weiterhin bewahrt werden. So soll die Stimmung im Stadion ausschließlich vom Publikum ausgehen, Hilfsmittel wie Maskottchen oder Klatschpappen sollen nicht zum Einsatz kommen.

Eine weitreichende Veränderung wurde bei den dynamischen Fanclubs getroffen. Während in den vergangenen Jahren zwischen „Offiziellen Dynamo-Fanclubs“ und nicht-offiziellen Fanclubs unterschieden wurde, wird diese Klassifizierung zukünftig wegfallen.

Fancharta: Schlagwörter In Bezug darauf gab es immer wieder kritische Stimmen aus der Fanszene, da die Unterscheidung nicht dem Gemeinschaftssinn entsprach. Um dem Namen SportGEMEINSCHAFT an dieser Stelle besser gerecht zu werden, wird der Titel eines „Offiziellen Dynamo-Fanclubs“ fortan nicht mehr verliehen. Anfang des kommenden Jahres wird die Fangemeinschaft Dynamo eine Fanversammlung ausrichten, bei der das weitere Vorgehen mit allen Fans und Fanclubs diskutiert werden soll.

Auch im Umgang mit Stadionverboten gab es Veränderungen. Die SG Dynamo Dresden bietet betroffenen Fans auch künftig die Möglichkeit, sich freiwillig mündlich oder schriftlich vor der Stadionverbotsanhörungskommission (SVAK) zu äußern. Wie bereits in der Praxis gelebt, werden sich die Vereinsvertreter in besonderen Einzelfällen künftig auch bei auswärtigen Vereinen für die Betroffenen einsetzen. Dieser Punkt wurde in die überarbeitete Fancharta aufgenommen.

Authors: SG Dynamo Dresden

Lesen Sie mehr http://www.dynamo-dresden.de/fans/news/newsdetails/ueberarbeitete-fancharta-tritt-am-1-januar-in-kraft.html

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com