Switch to the CitySwitch to the City

Dynamo gratuliert Christoph Franke

Dynamos Trainer-Legende wird 70 Jahre alt

Am 1. Juli 2001 nahm er seine Arbeit bei Dynamo Dresden auf. Innerhalb von drei Spielzeiten schaffte er mit den Schwarz-Gelben zwei Aufstiege und führte den Verein als Cheftrainer aus der Viertklassigkeit in die 2. Bundesliga. In 252 Spielen saß er bei der SGD auf der Bank und hat mit 167 die viertmeisten Pflichtspiele aller Dynamo-Trainer. Viele Fans der Sportgemeinschaft nennen seine Zeit die  „Franke-Ära“ und bringen damit ihre Wertschätzung für  einen Übungsleiter zum Ausdruck, der als Vater eines wichtigen und erfolgreichen Kapitels der Vereinsgeschichte gelten darf. Am Samstag feiert Christoph Franke seinen 70. Geburtstag.

Anzeige

„Man sollte mit dem Begriff ‚Legende’ sparsam umgehen, aber Christoph Franke kann man mit Fug und Recht als Trainer-Legende der Sportgemeinschaft bezeichnen. Unter seiner Verantwortung hat der Verein nach der Jahrtausendwende die Rückkehr aus der sportlichen Versenkung in den Profifußball geschafft. So wie der Name Walter Fritzsch für den Dynamo-Kreisel der 70er Jahre steht, oder der Name Sigi Held für den sensationellen Bundesliga-Klassenerhalt 1994, so wird auch der Name Christoph Franke für immer untrennbar mit einem immens wichtigen Kapitel der Vereinsgeschichte verknüpft bleiben. Im Namen des gesamten Vereins wünsche ich Christoph Franke zu seinem 70. Geburtstag alles Gute und vor allem Gesundheit“, sagte Dynamo-Präsident Andreas Ritter.

Seine fußballerische Laufbahn begann Christoph Franke 1958 bei der BSG Aktivist Martin Hoop Mülsen in seinem Heimatort Mülsen bei Zwickau. Mit 14 Jahren wechselte er zur Nachwuchsabteilung der BSG Motor Zwickau, wo der Defensivspieler auch zum Juniorennationalspieler reifte.

Aufstiegsjubel im Mai 2004 Im Alter von 18 Jahren wurde Franke von DDR-Oberligist SC Leipzig übernommen, wo er 1965 seinen ersten Einsatz im Fußball-Oberhaus der DDR absolvierte. 1969 wechselte der nunmehr diplomierte Sportlehrer zum FC Karl-Marx-Stadt, für den er bis 1977/78 in 152 Oberliga-Spielen auf dem Platz stand. Insgesamt kam Christoph Franke auf 224 Oberliga-Einsätze. In der Saison 1978/79 ließ er seine aktive Laufbahn bei DDR-Ligist Motor „Fritz Heckert“ Karl-Marx-Stadt ausklingen.

Als Trainer war Christoph Franke über 20 Jahre beim FC Karl-Marx-Stadt (ab 1990 Chemnitzer FC) tätig. Vor der Wende führte er die Oberliga-Junioren des CFC zur DDR-Meisterschaft, später war er Co-Trainer unter Hans Meyer und von 1996 bis 2000 Cheftrainer. Nach seiner Zeit bei Dynamo übernahm Christoph Franke in der Schlussphase der Saison 2007/08 noch einmal für einige Partien das Ruder beim Chemnitzer FC und schaffte mit den Himmelblauen den Aufstieg von der NOFV-Oberliga Süd in die Regionalliga Nord.

Authors: SG Dynamo Dresden

Lesen Sie mehr http://www.dynamo-dresden.de/verein/news/newsdetails/dynamo-gratuliert-christoph-franke.html

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com